/ April 27, 2021/ Uncategorized/ 0Kommentare

Es hat sich mehr als gelohnt! Mit einem detaillierten Schutzkonzept konnte der STV Stetten die traditionelle Trainingswoche fürs Art of GETU in den Frühlingsferien durchführen.
Und trainiert wurde jeden Abend. Auf dem Programm standen Einzel- und Vereinsturnen. Im Einzel werden neue Element erlernt, im Vereinsturnen vor allem das neue Reck- und Sprungprogramm geübt. Von 18 – 20.45 Uhr standen die 36 Kids und ihre 11 Leiterinnen und Leiter top motiviert in der Halle. Nach so langer Trainingspause freuten sich alle auf etwas „Normalität“ im Training. Die Coronaregeln wurden eingehalten und für einmal genossen es die Turnerinnen und Turner auch ohne Zuschauer neue Teile und Übungen einzustudieren.
Krönender Abschluss war dann der interne Einzel-Wettkampf vom Samstag. Das Leiterteam scheute keinen Aufwand. Es war alles ganz genau so, wie es „früher“ an den Wettkämpfen war. Beim Einmarsch stellte der Speaker die Turnerinnen und Turner vor, es konnte kurz am Gerät eingeturnt werden und dann galt es die brevetierten Kampfrichter – allesamt vom STV Stetten – zu überzeugen. Und wie bei den Grossen, als Zuschauer fungierten die Leiterinnen und Leiter sowie die anderen Turngspändli.
Nach getaner Arbeit gabs eine wohlverdiente Stärkung mit „Hörnli und Ghackets“ vom Restaurant Central. An der Rangverkündigung wurden alle geehrt, Medaillen gabs für die Besten. Spezielle Umstände erfordern auch spezielle Medaillen, so waren diese für einmal vergänglich – die Guetsli-Medaillen schmeckten riesig! Danke der Bäckerin.
Nicht fehlen durfte das obligate Fotoshooting nach der Trainingswoche – und das erst noch im neuen Trainer! Der STV Stetten präsentiert sich wieder in rot, wirklich toll anzusehen auch ohne Wettkampffeeling.
Trotz schwierigen Zeiten, der STV Stetten lässt sich für all seine Mitglieder immer wieder sportliche Highlights einfallen. Gerade so, wie es Corona eben zulässt. #wellmerschönd

Sportliche Grüsse
Conny Küng

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar