/ Dezember 19, 2019/ Uncategorized/ 0Kommentare

Eine Teilnahme an den Schweizer Meisterschaften ist ja an sich schon etwas Spezielles. Wenn sie dann aber noch im Tessin stattfindet, dann sind alle aus dem Häuschen.
Pünktlich um 16 Uhr waren die 38 Turnerinnen und Turner mit ihren 6 Leiterinnen und Leitern sowie drei Betreuerinnen bereit für die Reise in den Süden. Und pünktlich war auch der Car-Chauffeur, Michael Schnyder, selbst Mitglied beim STV Stetten, fuhr mit der Art of GETU Schar nach Bellinzona.
Und so eine Carfahrt ist immer sehr laut aber durchwegs auch sehr unterhaltsam. Die Reisezeit verging wie im Fluge und alle waren gespannt, wo denn heute geschlafen wird. Die Stetter-Gruppe quartierte sich in der Dreifachturnhalle ein, Mätteli lagen bereit, den Rest hatten alle selber mit dabei.
Und irgendwie haben dann wohl alle mal ihre Äuglein geschlossen und sich eine Mütze Schlaf gegönnt, denn Tagwach war am Samstag früh am Morgen. Der erste Wettkampf war um kurz nach 9 Uhr angesagt. Das Art of GETU zeigte sein Bodenprogramm, mit 38 Turnerinnen und Turnern im Alter zwischen 8 und 17 Jahren sahen die zahlreich angereisten Fans eine tolle Darbietung. Doch das Wertungsgericht liess sich vom tosenden Applaus leider nicht beeinflussen, die Note viel mit 8.37 Punkten doch eher etwas tief aus. Und wenig später am Reck gelang den Stettern zwar eine tolle Übung, mit einer 8.57 reichte es dann aber nicht nach ganz vorne.
Für vier Jugendliche war es definitiv der letzte Wettkampf mit der Jugend Stetten. Sie werden aber in Zukunft bei den Aktiven turnen und dort ihr Bestes geben.
Nach einem langen Tag, der mit dem Rangverlesen am Abend endete, machten sich alle zufrieden und vielleicht doch auch ein bisschen müde auf zum Car. Um auf der Heimreise nicht von knurrenden Mägen gestört zu werden, wurde kurzerhand der Pizza-Service von Bellinzona beansprucht – 14 Pizze grande, per favore. Für alle gab es ein grosses Stück der Familien-Pizza, dazu eingeladen hatten vier Girls vom Art of GETU. Sie verkauften am Herbstmarkt in Stetten allerhand Selbstgemachtes und konnten so aus ihrem Erlös allen dieses feine z’Nacht spendieren – einfach wunderbar!
Auch wenn es in Bellinzona nicht bis aufs Treppchen gereicht hat wie in den Vorjahren, die Erinnerung, das Erlebte und vor allem das Miteinander im Verein zählte an diesem Abend um so Vieles Mehr. Diese ganze Reise wäre aber ohne Sponsoren und viel ehrenamtlichem Engagement des Leiterteams gar nicht möglich gewesen. Das Art of GETU bedankt sich ganz herzlich bei Kurt und Michi Schnyder, den vier Girls Tessa, Lin, Elena und Leonie sowie bei den Eltern für die so wertvolle Unterstützung.
Zurück im Training – wieder im engen Luftschutzkeller in Stetten – freuen sich alle, mal nicht das Bodenprogramm turnen zu müssen sondern neue Elemente lernen zu können oder bei einem Spiel einfach mal Gas geben zu können. Wir freuen uns auf die nächste Saison mit dem Art of GETU.

Für den STV-STETTEN
Conny Küng

Fotos unter: https://stvstetten.smugmug.com/

Share this Post

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*