/ Dezember 2, 2018/ Uncategorized/ 0Kommentare

Pünktlich zum Advent und als Saisonabschluss fanden in Kreuzlingen die Schweizermeister-schaften der Jugend im Vereinsturnen statt. Und mitten drin die 35 Turnerinnen und Turner des Art of GETU vom STV Stetten.
Für einige war es der letzte Wettkampf fürs Art of GETU, für einige die allerersten Schweizer-meisterschaften in der Turnkarriere. Nachgefragt bei den Neulingen, wie sie ihre ersten Schweizermeisterschaften erlebten, meinte die 7 ½ jährige Moira: „Ich habe mich riesig auf die SM gefreut und war nur es bitzeli nervös. In der Boden-Choreo muss ich nebst einer Akro-Hebefigur das Rad, den Handstand und die Standwaage machen. Das üben wir im Training, da schauen die Trainer immer ganz genau hin und korrigieren mich. Am liebsten mache ich das Rad – das kann ich super“. Und auch Peter pflichtet ihr bei, „es macht Spass mit allen gemeinsam auf dem Wettkampffeld zu stehen.“ Beide turnen im Einzel in der Kategorie K1 und sind seit 1 ½ Jahren im Art of GETU. Zu den Zielen die sie noch haben meint Peter: „Also den Rückwärtssalto kann ich schon ganz gut, den Vorwärtssalto muss ich noch etwas üben.“ Diesen möchte er dann an der nächsten SM dem Publikum zeigen.
Für Laura und Natalie war es der letzte Wettkampf fürs Art of GETU. Seit der Gründung dieser Gruppe vor 10 Jahren turnen sie in Stetten und mit etwas Wehmut verabschieden sie sich nun bei den Kids. Gefragt nach der Motivation, nebst dem strengen Schul- und Berufsalltag noch ins Training zu gehen, meinen beide unisono: „Es gibt uns die nötige Abwechslung zum Alltag, man kann sich auspowern, runter fahren und gut für die Fitness ist es auch.“ Den jungen Turnerinnen und Turnerinnen möchten sie vor allem eines mit auf ihren Weg geben: „Habt Freude am Turnen und gebt alles fürs Team“.
Die zwei jungen Turnerinnen sind aber in Stetten nicht weg vom Fenster, sie turnen bereits bei den Aktiven mit. Beide bezeichnen die Schaukelringe als ihr Lieblingsgerät „doch leider können wir das in Stetten nicht als Vereinsturnen betreiben, dafür ist unsere Turnhalle nicht geeignet.“ Und wenn sie nicht selber turnen, dann trainieren sie die Frischlinge im Art of GETU und hoffen natürlich, dass diese genauso erfolgreich weiterturnen können wie sie.
Denn, erfolgreich waren die Stetter auch dieses Mal an der SM. Als einziger Deutsch-schweizer Verein gelang ihnen mit dem Bodenprogramm der Sprung aufs Treppchen. Mit dem Pokal für den Drittrangierten und einem fünften Platz mit dem Reckprogramm reiste die Truppe spät abends wieder in den Aargau.
Für die Leiter und Kids gibt es aber keine Verschnaufpause, die Turnshow steht vor der Türe und da muss noch so Einiges einstudiert werden. Wir dürfen also gespannt sein, was uns die Turnerinnen und Turner vom Art of GETU am 11. & 12. Januar 2019 zeigen werden.

Bericht: Conny Küng
Bilder: Martin Huber

Share this Post

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*