Der STV Stetten war auf Reisen

Am vergangenen Bettagswochenende, machten sich 14 Reiselustige trotz misslichen Wettervorhersagen auf den Weg in Richtung Osten, die Lenzerheide war das Ziel. Mit Postauto, Bahn und jeder Menge Vesper verging die Reisezeit wie im Fluge, schon bald war die Lenzerheide erreicht. Nach einer kurzen Mittagsrast war Tenü-Wechsel angesagt, ein Biathlon Schnupperkurs stand auf dem Programm.

In der Lenzerheide steht schweizweit die einzige Biathlon-Anlage, welche auch im Sommer genutzt werden kann. Damit die Unfallgefahr in Grenzen und der Spassfaktor hoch gehalten werden konnte, wurde die Langlaufstrecke per Bike absolviert – doch soweit waren die 14 STVler noch nicht. Erst einmal gab es eine ausführliche Einführung im Umgang mit dem Biathlon-Gewehr. Was zu Beginn noch als unmöglich angeschaut wurde – nämlich das kleine Schwarze Runde in 50m Entfernung zu treffen, schien nach einigen Probeschüssen gar nicht mehr so unmöglich.
Damit der Übermut dann aber nicht zu gross wurde, wurden die Sportler immer wieder auf eine Pulshochtreibende-Radrunde geschickt, die Treffsicherheit wurde so arg auf die Probe gestellt.
Nach rund zwei Stunden Einführung und Üben waren dann alle bereit für den kleinen internen Wettkampf. Schnell einigte man auf „liegend schiessen“, denn „stehend“ entpuppte sich als zappelige Glückstreffer-Lotterie.

Nach getaner Arbeit und um einiges an Erfahrung reicher, machten sich 13 STVler bei Sonnenschein auf den Weg in Richtung Unterkunft – kreuz und quer, steil bergauf. Glücklicherweise konnten die Rucksäcke mit dem Auto transportiert werden. Kurz vor dem grossen Regen beim Haus angekommen, traf man sich in der Küche, gemeinsam wurde gekocht, gevespert und gelacht. Bei Spiel und Spass liess man den Abend ausklingen.

Am nächsten Morgen weckten dann die letzten Regentropfen der Nacht die müden Geister, zwei Heinzelmännchen hatten bereits ein Frühstück auf den Tisch gezaubert. Frisch gestärkt und bei bald trockenem Wetter machten sich alle auf die Rundwanderung. Beim Heidsee angekommen gabs nicht nur viel Sonnenschein, natürlich gabs auch den verdienten Vesper den man mit Eichhörnli und Co. gerne teilte. Und abermals vor den ersten Regentropfen war dann in der Lenzerheide schnell ein Café gefunden.

Zufrieden, am einen oder andern Ort mit etwas Muskelkater, gings dann am späteren Nachmittag wieder heimwärts in den Aargau. Und natürlich durfte auch auf der Rückfahrt eine ordentliche Vesper nicht fehlen.

Ein herzliches Dankeschön den beiden Organisatorinnen Nicole und Daniela!

Für den STV-STETTEN
Conny Küng

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.